+++ aus administrativen Gründen ist die aktuelle Pflege unserer Site "www.0507-raiders.de" eingeschränkt +++

Montag, 25. Dezember 2017

wU18: Die RAIDERS schlugen sich wieder wacker, gingen am Ende dann leider etwas unter

Bereits vor Spielbeginn war klar, dass das Auswärtsspiel in Troisdorf beim Sieglarer TV  ein hartes Spiel  für die Mädels werden sollte. Der Sieglarer TV hatte den Tabellenführer Bonn besiegt und beim Aufwärmen sah vieles schon nach professionellem Basketball aus. 

Anders als vor dem Spiel befürchtet, hielten die RAIDERS zu Beginn ganz gut mit und nach den ersten 2 Minuten stand es 4:4 und nach 10 Minuten  auch ‚erst’ 14:7. Die Zonenverteidigung stand sehr gut und man zwang die Generinnen zu Würfen von außen, die zu Beginn selten das Ziel fanden, jedoch bekamen die Mädels vom Sieglarer TV zu viele Offensiv-Rebounds, sodass sie zweite Wurfchancen hatten und diese durch die körperliche Überlegenheit meist ausnutzten. Zur Halbzeit stand es dann schon deutlich 36:15, da bei den RAIDERS eigentlich nur Margonya punktete und sich etwas zutraute. Den anderen Mädels sagten die Trainerinnen immer wieder, dass sie sich mehr zutrauen müssten und sich nicht nur auf Margonya verlassen sollten. 

In der zweiten Halbzeit trauten sich dann auch die anderen Spielerinnen immer mehr zu und versuchten selbst zu punkten, auch wenn der Ball schonmal verloren wurde, aber man versuchte es immerhin. Doch dadurch dass die Mädels wieder nur zu fünft waren, ließ im Laufe der zweiten Halbzeit die Kraft nach, neben dem Fakt, dass die Sieglarer Mädels körperlich überlegen waren, zunehmend die Würfe von außen trafen und viele Fastbreaks laufen konnten. 

Das Spiel ging deutlich mit 81:19 an den Sieglarer TV. Das hohe Ergebnis spiegelt laut der Trainerinnen jedoch nicht ganz den Spielverlauf wieder, da die RAIDERS die Sieglarer Mädels schon das ein oder andere Mal durch gute Defense und Give and Go’s in der Offense überraschten.

Punkte: Margonya 15, Anna 4, Shirin, Neijla und Mia