+++ aus administrativen Gründen ist die aktuelle Pflege unserer Site "www.0507-raiders.de" eingeschränkt +++

Montag, 5. Dezember 2016

Heimsieg für die u14.1 zum zweiten Advent

Am 4.12.16 beschenkte sich die erste u14 RAIDERS selbst mit einem Sieg gegen Velbert. Das Spiel verlief jedoch nicht wie erwartet und wurde von den RAIDERS spannender gestaltet als nötig.

1.Damen überrennen Hülser SV

Am zweiten Advent waren die bisher noch sieglosen Sportfreunde aus Hüls zu Gast bei unseren Damen der Raiders in Mönchengladbach-Odenkirchen und geschuldet der aktuellen Tabelle hatten die Raiders einiges vor in diesem Spiel.

Zusätzlich zum Kader der letzten Woche unterstütze Laura Herrmann die Gastgeber und wie auch im letzten Spiel setzte Coach Marco Wißfeld, der überraschenderweise doch selbst das Spiel an der Seitenlinie betreuen konnte, auf die gleiche Anfangsformation.

Hohes Tempo, enorme Laufbereitschaft, höchste Konzentration und eine veränderte Verteidigung prägten bereits die sehr gute Trainingswoche vor dem Spiel, doch die Leistung, so schien es bereits nach wenigen Minuten sollte in diesem Spiel nochmal deutlich besser sein.

Denn durch die veränderte Verteidigung zwangen wir den ohne hin unterlegenden Gegner zu noch mehr Fehlern, Ballverlusten und schlechten Würfen wodurch wir viel schneller und häufiger zum Abschluss kommen wollten und auch kamen.
So lagen wir bereits nach 5 Minuten 18:4 in Führung und der ausgearbeitete Matchplan trug bereits früh seine Früchte, von dem wir bis auf die letzten 3 Minuten des Spiels auch nicht abgewichen sind.

Frühes attackieren und versuchen den Ball gar nicht ins Spiel kommen zulassen bereitete den Gästen enorme Probleme und führte sogar mehrfach zu Einwürfen zum direkten Gegenspieler und die Folge daraus waren sehr leichte und vor allem schnelle Punkte.
Entsprechend viele Möglichkeiten hatten die Gastgeber und erzielten starke 24 Punkte im ersten Viertel, 10 jedoch erzielte alleine Janine, die ihre MVP-Leistung aus der Vorwoche zu bestätigen schien. (1. Viertel 24:5).

Wie bereits erwähnt wurde selbstredend auch im zweiten Viertel der Matchplan dank der Rotation und trotz körperlicher Anstrengung voll durchgezogen, zwar stellten die Hülser sich ein klein wenig besser auf die Gastgeber ein, doch eine derart überlegende Heimmannschaft lässt sich durch eine bloße Auszeit nicht aus der Ruhe bringen. Angriff für Angriff zogen die Raiders den Gästen nun davon und vergrößerten die Führung.

Die ein oder andere Lücke offenbarten die Gastgeber mit fortlaufender Spielweise zwar dann doch noch, aber eine helfende Hand, erlaufene Pässe oder ein geblockter Wurf und technisches Unvermögen der Gäste machten vieles wieder gut und somit führten die Raiders bereits zur Pause überlegen mit 48:12.



Mit Beginn der zweiten Hälfte kam dann oben genannte Laura Herrmann zu ihrem zweiten Saisoneinsatz, ihr erstes Spiel absolvierte sie ebenfalls zuhause gegen die BG aus Kaarst-Büttgen, gemeinsam mit Janine, Julia, Laura und Miri arbeiteten diese 5 daran die Führung weiter auszubauen mit gleichbleibender Verteidigung. Doch irgendwie war scheinbar der Wurm drin, offensiv wollte der Ball trotz Heimvorteil und Trainingseinheit auf dem Großfeld nicht mehr wie in der ersten Halbzeit den Weg in den Ring finden und defensiv war die Aggressivität etwas verloren gegangen.

Es war sicherlich kein enorm schlechtes Viertel, aber gegen bessere Gegner wäre dieses eventuell verloren gegangen, was aber auch an den zahlreich ungenutzten Wurfmöglichkeiten gelegen hat!
Ein paar Würfe davon hatte auch Laura Herrmann, ihr glückte der erste und einzige Treffer aber leider erst im letzten Viertel. Den einzigen Treffer erzielte auch Mareike im dritten Viertel, sie allerdings hätte die Eine oder Andere Chance deutlich besser nutzen können. Sehr vieles macht unser Neuzugang mit ihrer guten Verteidigung zwar wieder gut, über ein paar Punkte würde sie sich selbst, aber auch das Team sicherlich freuen.
Entsprechend ausgeglichen war das dritte mit 12:11 was zwar nichts am Ausgang des Spiels mehr verändern würde, an der Höhe des Ergebnisses allerdings schon.

Doch ungeachtet davon zogen die Raiders im letzten Viertel nochmal enorm an und wollten die erste Halbzeit bestätigt wissen und gaben den Hülsern fortan noch weniger Freiraum als ohnehin schon und trafen nun auch vermehrt wieder ihre Würfe.
Ihre Würfe traf auch Christina, die im letzten Spiel noch viele Gute Pässe spielte aber nun im Heimspiel auch noch 6 Punkte, 4 davon im letzten Viertel, in knapp 15 Spielminuten beisteuern konnte.

Julia und Laura teilten sich derweil die Aufbauposition und beide spielten wie schon gewohnt eine richtig gute Partie, leiteten die Offensive der Raiders bärenstark, aufgrund des Spielstandes bekamen aber auch sie ein paar Minuten mehr zum Verschnaufen als sonst.
Miri und Janine, beide in guter Form und ebenfalls mit einer erneut richtig guten Partie, offensiv wie defensiv mindestens ebenso wichtig, aber auch sie bekamen ein paar Minuten mehr Pause.

Zur erneuten Ernennung zum MVP reichte es für Janine aber trotz starkem Auftritt nicht ganz, denn Jule Brzoska hatte was dagegen! Offensiv und vor allem in jedem Viertel noch ein klein bisschen effektiver  als ihre Mitspieler, aber auch defensiv mit einer hervorragenden und kämpferischen Leistung fing sie bereits viele Bälle ab, was natürlich auch mit der allgemeinen Verteidigung zu tun hatte und die kleineren Spieler einfach näher am Ball verteidigen konnten.

Einen solchen Sieg aber fährt nicht ein einzelner Spieler alleine ein, sondern ein ganzes Team! Teamdefense, Teamplay, Motivation und Anfeuerung und das alles gemeinsam macht die Raiders so stark!

Die Raiders gewinnen somit das Heimspiel zum zweiten Advent hochverdient mit 84:29 gegen den Hülser Sportverein.

Es Spielten: Laura & Mareike je 2, Sarah 4, Julia & Christina je 6, Laura 12 12, Miri 16, Janine 16 und Jule 20!

Mittwoch, 30. November 2016

u14.1: Zweite Niederlage in Folge

Am 26.11.16 war die erste u14 zu Gast beim TSG Solingen und musste aufgrund eines schwachen dritten Viertels eine Niederlage in Kauf nehmen.

Dienstag, 29. November 2016

1. Damen zurück in der Spur

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge aber einer sehr respektablen Leistung gegen die Capitol Bascats waren die Raiders gewillt im Auswärtsspiel gegen die TG Stürzelberg auf die Siegerstraße zurückzukehren.

Abgesehen von der weiterhin verletzten Judith Metzer konnte Gästetrainer Marco Wißfeld fast auf seinen gesamten Kader zurückgreifen und schickte mit Laura, Julia, Jule, Janine & Miri das erste Mal dieselbe Formation ins Spiel.
Von der Bank aus kamen diesmal Christina, Sarah und Mareike, letztgenannte war wie schon die gesamte Saison über unser lautstarker Antrieb und gibt unseren Lady´s nochmal zusätzlich Motivation und Kraft, ein toller Neuzugang!

Alles andere als überlegen beziehungsweise spielbestimmend traten beide Teams ausgeglichen das erste Viertel an, so wurde die jeweilige Führung postwendend ausgeglichen, wobei beide Teams, gerade aber die Raiders einige Möglichkeiten und Fehler ungenutzt ließen. So kam es nach 8 Minuten zwar zur ersten Führung der Gastgeber, diese allerdings währte nicht lange ehe Jule den Ausgleich zum 13:13 Viertelentstand erzielte.

Wenig zufrieden und durch die vergebenen Chancen leicht verunsichert haderten die Gäste mit dem Auftritt im ersten Viertel, doch nach einer ruhigen Ansprache und klaren Ansagen vom Headcoach und einer deutlich verbesserten Umsetzung des Matchplans gelang es den Raiders mehr und mehr die Kontrolle des Spiels zu übernehmen.
Der Beginn des zweiten Viertels war zwar noch arm an Punkten, dies lag zwar einerseits an der konsequenteren Verteidigung der Gäste, aber auch nach wie vor an den vergebenen Chancen. Unerklärlich aber mindestens genau so erfreulich schien Mitte des zweiten Viertels aber endlich der Knoten geplatzt zu sein oder die Spieler stellten sich schlichtweg besser auf die auswärtige Korbanlage ein, denn nun begann die Offensive der Raiders so richtig ins Rollen zu kommen.
Zahlreiche Passstaffetten, herausgespielte Würfe, Fastbreaks, Steals, die Raiders zeigten fortan ihre gesamte spielerische Klasse.
So gelangen ihnen bis zur Halbzeit 14! Punkte in Folge und mit einer immer besser auf den Gegner eingestellten Verteidigung ließen sie gerade einmal fünf Punkte zu und erhöhten mit einem durch Julia getroffenem Dreier die nun redlich verdiente Führung auf 32:18.

Damit das Spiel aber nicht noch einmal unnötig spannend gemacht wird ging es für die Raiders, nach einer kurzen aber lobenden Halbzeitansprache und Trinkpause gleich wieder aufs Feld zurück um im Rhythmus zu bleiben und die Spannung nicht zu verlieren.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit schickten die Gäste zwar wieder ihre starting five ins Spiel, doch auch gerade die Einwechselspieler machten jeweils eine tolle Partie, Mareike beispielsweise überzeugte abermals mit ihrer starken Defense und ihrem unermüdlichem Wille und ihrer Laufbereitschaft und dem Zug zum Korb, welcher leider immer wieder durch Fouls nicht in Punkte umgesetzt werden konnte.
Christina spielte nach zuletzt krankheitsbedingtem fehlen ebenso eine gute Verteidigung, störte den Gegner frühzeitig und spielte gerade in der zweiten Halbzeit ein paar richtig gute Pässe in den Highpost, welche immer wieder abgeschlossen werden konnten. Zwar war es beiden vergönnt selbst zu scoren, das gelang Sarah hingegen besser, aber auch sie war wichtig für die zahlreich gesammelten Rebounds, insgesamt eine tolle Leistung.

Apropos Leistung, eine tolle Leistung war auch die gesamte zweite Halbzeit der Raiders, denn nicht nur die Verteidigung sondern auch die gesamte Offensive der Raiders funktionierte nun dermaßen gut, so dass die Führung mehr und mehr ausgebaut werden konnte und das Ergebnis endlich die verdiente Überlegenheit des Spiels darstellten konnte.

Speziell im dritten Viertel waren Janine (9), Miri (6) und Laura (5) diejenigen, die die erzielten 20 Punkte der Raiders unter sich aufteilten und auch das "Play-of-the-Game" machten Janine & Miri unter sich aus. Resultierend aus einer abermals guten Verteidigung heraus starteten die Raiders einen Gegenangriff, welchen Miri im Highpost mit einer Wurffinte einleitete, den Ball aber überraschend hinter dem Rücken ihrer Gegenspielerin und quer durch die Zone in den Lauf zu Janine passte und sie diesen dann per Korbleger erfolgreich abschloss. Sehr schön anzusehen!

Das vierte und letzte Viertel verlief sehr ähnlich und ansehnlich und an dem bereits feststehenden Sieg der Gäste aus Odenkirchen konnte die TG Stürzelberg auch nichts mehr ändern.
Viel mehr konnte die ohnehin deutliche Führung sogar weiter ausgebaut werden und dies allein war dem Fokus des Teams und der Coaches geschuldet, zu keiner Sekunde auch nur minimal nachzugeben, sondern viel mehr bis zum Schluss alles zu geben, um jeden Punkt offensiv wie defensiv zu kämpfen.

Ein wahrlich tolles Spiel und auch ein in der Höhe verdienter 70:36 Sieg der Raiders.
Chapeau und alle Achtung!


Es spielten: Christina, Janine, Mareike, Julia, Laura, Miri, Jule und Sarah.

Montag, 28. November 2016

Erste u14 verliert gegen Kaarst - Büttgen

Am Sonntag, 13.11.16 hatte die erste u14 der RAIDERS den BG - Kaarst - Büttgen zu Gast und ließ sich schon vor Beginn des Spiels von der körperlichen Überlegenheit der Gäste einschüchtern.

Mittwoch, 16. November 2016

Verloren, aber dennoch zufrieden? Zu Recht!

Nach zuletzt 2 Auswärtsspielen in Folge empfingen die Damen der Raiders die Bascats aus Düsseldorf zum Heimspiel am vergangenen Sonntag.

Capitol Bascats, der bisher unangefochtene und ungeschlagene Tabellenführer und klarer Favorit auch in diesem Spiel trat die Reise nach Mönchengladbach selbstverständlich mit dem Vorhaben, weiterhin ungeschlagen zu bleiben an.

Wir, die Raiders hingegen hatten das klare Ziel die Bascats gehörig zu ärgern und auf eine minimale Außenseiterchance zu hoffen. Mit lediglich 6 Spielerinnen waren die Chancen natürlich nochmal deutlich geringer als mit dem gesamten Kader, aber eben diese 6 (Janine, Julia, Laura, Miri, Jule und Sarah) haben gekämpft für 10!

In der Trainingswoche zuvor wurde immer wieder angesprochen, wie die Bascats agieren, angreifen und verteidigen und entsprechend gut haben wir uns vorbereitet, was gerade im ersten und letzten Viertel des Spiels zu sehen war! Denn die Gäste aus Düsseldorf ließen in den bisherigen Spielen im Schnitt 19,4 Punkte pro Spiel zu und diesen Wert hatten wir bereits nach den ersten 10 Spielminuten mit 17 erzielten Punkten fast schon übertroffen!

Wenn du als klarer Favorit dann sogar nach 4 minuten in Rückstand gerätst und dich gezwungen siehst, eine Auszeit zu nehmen, dann kann der Außenseiter, die Raiders wirklich nur alles richtig gemacht haben. Die erste Führung erzielte Julia, die zweite Janine und den Ausgleich zum 7:7 erzielte Laura per Dreipunktwurf. Allein im ersten Viertel registrierte Coach M eine deutliche Steigerung zur Vorwoche was Verantwortung, Trefferquote Effektivität betrifft. Gerade Janine und Julia waren im Vergleich zu Vorwoche stark verbessert.

Die offensive beider Mannschaften funktionierte im ersten Viertel sehr gut und es entwickelte sich ein schnelles und rasantes Spiel, in dem es rauf und runter ging, was mit fortlaufender Spieldauer noch zum Nachteil der Raiders werden könnte, die lediglich einen Auswechselspieler zur Verfügung hatten.

Durch einstudierte Pass- und Laufwege konnten wir uns immer wieder gezielt der Pressverteidigung entziehen und unsere Punkte erzielen. (17:23 1. Viertel)

Im zweiten und dritten Viertel wurde die Überlegenheit der Bascats zwar zunehmend größer, dennoch gelang es den Raiders immer wieder sie zu ärgern, sei es offensiv wie defensiv. Zwar war es defensiv nicht möglich die Bascats aus dem Spiel zu nehmen, gerade mit lediglich 6 Spielerinnen, dennoch war es eine tadellose Leistung aller 6 über das gesamte Spiel hinweg.

Somit war es auch wenig verwunderlich die höchste Anzahl der bisherigen Gegentreffer von knapp 30 Punkten bereits im dritten Viertel erzielt zu haben. Auch ein klarer Favorit hat Schwächen und genau diese haben wir ihnen deutlich gezeigt und konnten sie extrem ärgern, was die Folge einer weiteren Auszeit bedeutete.

Zwar lag man vor dem letzten Viertel uneinholbar mit 73:34 zurück, der Sieger stand also bereits fest, an dem Vorhaben die Bascats weiterhin zu ärgern und ihnen weitere Treffer einzuschenken änderte sich nichts. Eine Folge aus dem schnellen Umschaltspiel unserer Damen war natürlich ein ebenso schnelles Umschaltspiel der Gäste, was postwendend in einem höheren Spielstand änderte, dies aber war schlichtweg nicht zu verteidigen.

Weitere enorm starke 18 Punkte konnten die Raiders im Schlussviertel erzielen, ein paar hätten es durch Freiwürfe sogar noch sein können, zum Vergleich aber mal ein Blick auf die anderen Ergebnisse der erzielten Punkte der Neusser 35 Punkte, der Grafenberger 26 Punkte, der Düsseldorfer 20 Punkte oder der Krefelder 8 Punkte, zeigt, wie stark die Offensive der Raiders über 4 Viertel agierte.

Zwar verloren die Raiders das Spiel mit 52:102, aber gerade der Vergleich der anderen Resultate zeigt ein klasse Spiel und eine klasse Umsetzung und eine Leistung, auf die man trotz der Höhe stolz sein kann.
Den Favoriten geärgert, mehr als doppelt so viele Punkte erzielt als alle anderen bisher und eine tolle Mannschaftsleistung obendrein.
KLASSE!


Es spielten: Janine 11, Julia 9, Laura 12, Miri 7, Jule 11 und Sarah 2.



Es hat nicht sollen sein für die 1. Damen

Ihr letztes Auswärtsspiel bestritten die Damen der Odenkirchen Raiders zu Gast bei der Tg Neuss.

Personell bestens aufgestellt konnte Gästecoach Marco Wißfeld auf seinen gesamten Kader zurückgreifen, lediglich Judith fehlte verletzungsbedingt, leider.

Zu diesem Zeitpunkt der Saison noch ungeschlagen, wollten die Damen natürlich auch in diesem Spiel den Ton angeben um möglichst als Sieger das Feld zu verlassen und diesen Sieg ihrem Coach zum Geburtstag zu schenken.

Doch es kam anders als gewünscht, zwar war das erste Viertel noch ausgeglichen und keine Mannschaft konnte von sich behaupten, die bessere zu sein, doch gerade im Verlauf des zweiten und dritten Viertels zogen die Gastgeber aus Neuss davon.

Ausschlaggebend dafür war schlichtweg die Trefferquote der Neusser, die quasi in jedem Angriff nach Belieben punkteten. Sei es im Zug zum Korb, aus der Mitteldistanz oder auch mal von jenseits der Dreipunktlinie, den Raiders war es vergönnt Zugriff in der Verteidigung zu bekommen.
Die zwei verschiedenen Zonenverteidigungen und die Mann-Mann-Verteidigung waren an diesem Sonntag nicht zwingend genug und konnten es den Neussern nicht schwer genug tun.

Der Wille, der Einsatz und die Laufbereitschaft waren zu großem Teil da, aber nicht auf den Punkt, somit war die Folge, dass die Raiders es im fortlaufendem Spiel nicht schafften den Gegner unter Druck zu setzen und ausreichend zu stören.

In der Offensive allerdings fehlte im gesamten Spiel der Raiders Verantwortung und viel mehr noch Glück im Abschluss.
So gelangen Jule & Miri lediglich 3 Punkte jeweils in der ersten Halbzeit. Bei ihnen hatte man das Gefühl, der Korb sei wie vernagelt, sagten einige Zuschauer nach dem Spiel. Frustration blieb dort natürlich nicht aus und zog sich, zwar etwas weniger schlimm, aber auch in der zweiten Halbzeit durch die Angriffe der Raiders.

Anders hingegen war es bei Laura, sie hatte im Vergleich zu Miri und Jule nicht das Pech, dass Bälle nicht ihr Ziel fanden oder raussprangen. Ihr alleine gelangen 17 Punkte in der ersten Halbzeit und diese ließen die Gäste noch immer etwas Hoffen. 33:23 Stand es zur Halbzeit und alles war möglich.

Die Möglichkeit auf einen Sieg schwand allerdings durch einen 8:2 Lauf mit Beginn der zweiten Halbzeit relativ rasch und der Glaube an eine Wende war auch nicht wirklich mehr da.


An diesem Sonntag hat es einfach nicht sein sollen, Pech in der Offensive, keinen richtigen Zugriff in der Verteidigung, zu wenig Spieler die Gefahr ausstrahlten und für Punkte sorgten und somit verloren die Raiders das Spiel letztlich mit 66:49 auch in der Höhe verdient.

Den Schlusspunkt setzte Laura mit 3 erfolgreich verwandelten Freiwürfen, nachdem sie im Wurf jenseits der Dreipunktlinie gefoult wurde.

Es Spielten: Christina, Julia, Mareike, Sarah, Janine, Laura H. 2, Jule & Miri je 11 und Laura 25.

Montag, 7. November 2016

oU14.1: unnötig knapper Sieg gegen Sterkrade

Am 6.11. war die erste u14 der RAIDERS zu Gast bei den Sterkrade 69ers und konnte das Spiel ganz knapp für sich entscheiden, obwohl man spielerisch deutlich überlegen war.

mu18: Deutlicher Sieg in Kleve

Am 5.11.16 war die männliche u18 beim VFL Merkur Kleve zu Gast und besiegte diese deutlich.

Dienstag, 1. November 2016

Rabenschwarzer Sonntag für die ersten Herren

Am Sonntag, 30.10.16 hatten die 1. Herren den Willicher TV zu Gast.

Montag, 31. Oktober 2016

mU16: Deutlicher Heimsieg gegen den Willicher TV

Nach der zweiwöchigen Spielpause erwartete die u16 der RAIDERS den Williger TV und besiegten diese mit einem Endstand von 62:49.

Die Gegner waren den Jungs schon von der Oberliga-Quali bekannt und somit wussten sie schon was auf sie zukommt.
Ziel war es, wie auch in der Quali, das Spiel mit einem Sieg für die Odenkirchener zu beenden. Die Voraussetzungen für dieses Spiel waren sehr gut, da man den Gegner kannte und die Jungs der RAIDERS alle fit waren.

Das Spiel begann etwas holprig in der Defense, doch in der Offense erzielte das Team aus Odenkirchen einfache Punkte. Auch wenn der erste Versuch nicht immer zum Erfolg führte, konnten die Jungs den Rebound für sich gewinnen und schlossen beim zweiten Mal erfolgreich ab. Im zweiten Viertel kamen die Raiders langsam in Fahrt. Sie setzten das um, was sie doch so gern machten, eine starke Defense knapp hinter der Mittellinie führte zu schnellen einfachen Punkten in
der Offense. Das bessere zweite Viertel sorgte zu einem Halbzeitspielstand von 36:25.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel insgesamt etwas härter. Deswegen war es zum Schluss wichtig die Punkte ohne große Verletzungen in Odenkirchen zu behalten. Das gelang den RAIDERS ohne große Schwierigkeiten.
Die Trainer waren mit der Leistung der Jungs ziemlich zufrieden. Denn es war an diesem Tag wieder gut zu erkennen, dass das komplette Team sehr gut zusammen passt. Jeder hat für Jeden gekämpft, egal ob in der Offense oder in der Defense und genau das zeichnet das Team der RAIDERS aus. Auf Grund dieses Zusammenhalts war der Sieg nie in großer Gefahr und die Jungs entschieden das Spiel am Ende mit 62:49 für sich.

Punkte: Oguzhan Aktav 24, Emmanuel Erhabor 18, Fabian Farid 8, Joel Stefes 4, Lee Murawski 3, Andres Cabreira u. Leon Ho je 2, Frederic Siebold 1

u14.1: Zweiter Sieg in der Oberliga

Am 30.10.16 hatte die erste u14 der Odenkirchener RAIDERS die Basketballer aus Mettmann zu Gast und gewann ihr erstes Heimspiel.